Sorbische Kostbarkeiten 2006

Art.Nr.: 502-L

EUR 12,00
inkl. 7 % USt



Zu diesem Artikel existieren noch keine Bewertungen

Produktbeschreibung

Mit der Schriftenreihe des Wendischen Museums Cottbus wollen wir "Sorbische Kostbarkeiten" für ein breites Publikum zugänglich machen. Eine mehr als tausendjährige Kultur und Sprache gilt es zu bewahren und zu pflegen. Sie in ihrer eigenständigen Schönheit wahrzunehmen und als Bereicherung für unsere heutige Kultur aufzunehmen, ist Anliegen der Herausgeber und Autoren. Eine Entdeckungsreise in die Geschichte, Kultur und Sprache der Stadt Cottbus, des Spreewalds und der Niederlausitz und der hier wohnenden Menschen. Zu dieser Entdeckungsreise wollen wir unsere Leser einladen.

Inhalt:
Steffen Krestin »Vorwort«
Christina Kliem «Retrospektive – 10 Jahre Wendisches Museums/Serbski muzej. Eine Einrichtung der Stadt Cottbus/Chóśebuz mit überregionaler Bedeutung«
Martina Noack »Maler und Volkskundler – Wilibald von Schulenburg (1847 – 1934)«
Anna Kossatz »Städtische Sprachpolitik gegenüber dem Niedersorbischen in Cottbus/Chóśebuz – Präsenz öffentlicher Zweisprachigkeit.«
Peter Schurmann »Zwischen Führungsanspruch und Realität. Die Zentrale Sorbische Sprachschule im Bezirk Cottbus zur Zeit der DDR«
Klaus-Peter Jannasch »Bahnwärter Kulling oder Die Öffnung (des Mittelsorbischen) zur Welt«
Lotar Balke »Sorbische/Slawische Trauertrachten in Deutschland«
Klaus Peter Jannasch »Die Bibel Wendisch – 180 Heilige Schrift in wendischer Sprache«
Werner Meschkank »Spuren früher lausitzisch-polnischer Geschichte in Cottbus/Chóśebuz?«
Martina Noack »Neuerwerbungen für den Trachtenfundus des Wendischen Museums – Sammlung von Trachtenteilen aus Horno«
Werner Meschkank »Wendische Begräbnislieder-Handschrift«
Christina Kliem »´Frühling in der Niederlausitz´ Gemälde von J. M. Schenker 1896 – neu in der Kunstsammlung des Wendischen Museums«
Werner Meschkank »Publikationen des Wendischen Museums Cottbus«

Sprache: deutsch, 218 Seiten, Broschüre